Pressemitteilung

Verein Pro Bürgel wird rechtzeitig aktiv, Wahlversprechen von Horst Schneider werden auf Wahrheitsgehalt überprüft!

Bei einer Bürgerversammlung im Jahre 2011, mitten im OB-Wahlkampf, versprach Horst Schneider, er werde „höchtspersönlich“ dafür sorgen, dass die überdimensionierten und hässlichen Pflanzkübel auf Rumpenheimer und Offenbacher Strasse verschwinden würden, er hätte schon alternative Standorte dafür. In der Mitgliederversammlung 2012 wurde der Vorstand beauftragt, den Vorgang weiter zu verfolgen. Die Zeit ist nun reif, der Verein Pro Bürgel überprüft mittels einer schriftlichen Umfrage (Fragebogen anbei) die Meinung der Bürgeler. Der Startschuß fiel bereits während des Weihnachtsmarktes auf dem Dalles, an einigen Ständen wurden die ersten Fragebögen ausgefüllt. Nunmehr werden die Sammelboxen ab sofort an mehreren Standorten in Bürgel aufgestellt, wo sich der Normalbürger bewegt (Gasthaus „Schöne Aussicht“-Ockel, Praxis Dr.Massing-Gehrlein, ESO-Sportfabrik, „Haare by Ingrid“-Friseursalon Schuster und Metzgerei Hildenbrand). Bis Ende Januar besteht die Möglichkeit, seine Stimme abzugeben, dann wird ausgezählt. Nach den letzten Ereignissen im Offenbacher Stadtparlament ist Eile geboten, da sich Horst Schneider vielleicht nicht mehr lange an Wahlversprechen halten muß! Gleichzeitig kommt der Vorstand seiner Verpflichtung aus der Mitgliederversammlung nach, dem Verwaltungschef die Missbilligung des obersten Organs von Pro Bürgel in Bezug auf Planung und Ausführung des so genannten Klimapfades zum Ausdruck zu bringen und ihn zu einer Stellungnahme aufzufordern (Kopie des offenen Briefes ebenfalls anbei). Pro Bürgel ist gespannt auf die Reaktion!

Gez. M.Maier

Brief an den OB
Fragebogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.