Mitgliederrundschreiben Februar 2000

Liebe Mitglieder,

sicherlich haben Sie in diesem Jahr schon sehnsüchtig auf das neue Mitgliedsrundschreiben gewartet, das nun endlich mit folgenden Neuigkeiten vorliegt:

1.
Der geneigte Internet-Nutzer weiß, dass Pro Bürgel (www.pro-buergel.de) nun auch dort vertreten ist. Wer schon in die Internetseiten geschaut hat, wird festgestellt haben, dass wir zwischenzeitlich sehr viele Besucher hatten, die sich zum einen über unser Vereinsleben und die Aktivitäten informierten, zum anderen vielleicht auch das von uns entworfene Musterschreiben an die FAG abgerufen haben. Dieses Schreiben, als Hilfestellung für das Anmelden von Schadensersatzansprüchen in Höhe der eintretenden Wertverluste an Grundstücken und Mieteinnahmen im Falle des Ausbaus der Nordbahn gedacht, wurde im übrigen über 400 mal angefordert. Ein Interesse an diesem Internet-Service besteht insoweit sicherlich auch vermehrt, als seit neuestem die Möglichkeit besteht, eine digitale Postkarte – versehen mit Bürgeler Motiven – an jeden Ort der Welt über das Internet versenden zu können: „Von Australien bis Peru, kennt jeder den Dalles dann im Nu.“
Damit für den Verein auch etwas herauskommt, haben wir zwischenzeitlich einen Interessenten für die Werbung auf der Homepage gefunden. Es besteht nun die Möglichkeit, hier für bestimmte Zeiträume eigene Werbung einzubringen. Wir hoffen darauf, dass gerade Bürgeler Geschäftsleute sich für diese Gelegenheit, über Bürgel hinaus für eigene Produkte werben zu können, interessieren.

2.
Die letzten Veranstaltungen – Silvester und der Weihnachtsmarkt – dürften sicherlich ebenfalls als gelungen gewertet werden. Wir waren nicht davon ausgegangen, dass gerade an Silvester eine so große Anzahl von Leuten erscheinen würde, aber es ist durchaus alles friedlich zugegangen!
Das entstandene und zukünftig wieder entstehende Müllproblem wollen wir in den kommenden Jahren insoweit versuchen zu lösen, als wir die Entsorgungsbetriebe Offenbach bitten werden, direkt am folgenden Werktag eine Reinigung vorzunehmen.
Eine weitere Idee, das Feuerwerk zentral, gegebenenfalls von einer Fachfirma, starten zu lassen, streben wir ebenfalls an, in die Tat umzusetzen. So könnte sich dann der private Feuerwerker zurücklehnen, und müsste den Kopf nicht immerzu geneigt halten, um für das Anzünden der Feuerwerkskörper zu sorgen.
Ein enormer Zulauf wurde auch dem Weihnachtsmarkt zuteil. Es steht natürlich außer Frage, dass dieser Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr stattfinden wird, wir bemühen uns schon jetzt darum, wieder geeignete Stände zu bekommen. Sollten Sie hier Ideen und Anregungen haben, halten Sie mit diesen nicht hinter dem Berg.
Im übrigen wurde seitens zweier Vereine bereits Bereitschaft signalisiert, sich um die Aufstellung des Weihnachtsbaums zu kümmern, allerdings wird sich der Vorstand die Freiheit nehmen, eine Mindesthöhe vorzugeben…!

3.
Um auch in unserem Anliegen, der Neugestaltung des Dalles, weiter zu kommen, rufen wir Sie auf, in den bereits bestehenden Ausschüssen mitzuarbeiten. Die Ansprechpartner für den „Umsetzungsausschuss Dalles“ (Organisation und Realisierung der Umbaumaßnahmen) sind Herr Rainer Lammert, Tel. 86 57 81, und für den Veranstaltungsausschuss Herr Rupert Gehrlein, Tel. 86 94 79.

Der Veranstaltungsausschuss plant und organisiert Feste wie z. B. den Dalles-Frühschoppen, die Teilnahme am Altstadtfest sowie den Weihnachtsmarkt u.a.m. Der Erlös dieser Veranstaltungen kommt dem Dallesumbau zugute. Der Veranstaltungsausschuss hat bereits einen Termin festgesetzt und trifft sich am 20. März 2000, um 19 Uhr 30 in der Gaststätte TSG-Tennishalle in Bürgel, Rumpenheimer Str. 77. Sie sind herzlich eingeladen!!!

Ein weiterer Ausschuss ist im Begriff sich zu gründen; geleitet wird dieser von Frau Gabriele Dreier (Stern-Apotheke, Tel. 86 25 15). Dieser Ausschuss beabsichtigt in diesem Jahr eine Ausstellung, die sich mit dem Thema „Bürgel früher und heute“ befasst und geplant ist, die Veränderungen unseres Stadtteils an Bildern festzuhalten. Es liegt bereits erhebliches Material vor. Auch wird daran gedacht, gegebenenfalls eine weitere Ausstellung vorzubereiten, die Bürgeler Künstlern die Möglichkeit geben soll, sich darzustellen. Von beiden Ausstellungen erhoffen wir uns weitere Erlöse für den Dalles.

Nochmals laden wir Sie herzlich ein, aktiv am Vereinsleben durch Ihre Teilnahme an einem dieser Ausschüsse mitzuwirken. Mittlerweile liegt die Mitgliederzahl bei über einhundert, so dass doch ausreichende Gedanken und Ideen zur Verfügung stehen sollten, um auch die finanziellen Mittel, die für eine Umgestaltung des Platzes erforderlich sind, beizubringen. Wir legen diesem Schreiben die aktuelle Mitgliederliste bei. Vielleicht finden Sie hierin ein Ihnen bekanntes Mitglied, mit dem Sie dann gemeinsam in einem unserer Ausschüsse mitarbeiten möchten.
Folgende Veranstaltungstermine, für die Pro Bürgel verantwortlich zeichnet oder für die der Verein seine Teilnahme mit einem Stand zugesagt hat, stehen schon fest:

28. Mai 2000 Pro Bürgel – 2. Dallesfrühschoppen
5. August 2000 Bürgeler Altstadtfest (veranstaltet von der Interessengemeinschaft der Bürgeler Vereine)
8. August 2000 Pro Bürgel – Jahreshauptversammlung (die schriftliche Einladung erfolgt rechtzeitig)
24. September 2000 Bürgeler Gewerbemarkt (veranstaltet vom Bürgeler Gewerbeverein)
2. Dezember 2000 Pro Bürgel – Weihnachtsmarkt am Dalles

4.
Wie in früheren Rundschreiben schon erwähnt, haben wir uns dem Aktionsbündnis in Offenbach gegen die Erweiterung des Frankfurter Flughafens angeschlossen. An jedem ersten Montag im Monat trifft sich dieses Bündnis, der jeweilige Treffpunkt wird in der örtlichen Presse angekündigt. Jedes interessierte Vereinsmitglied kann gerne hieran teilnehmen. In diesem Zusammenhang sei bereits auf eine weitere Veranstaltung am 22.3.2000 in der Stadthalle Offenbach (19 Uhr) hingewiesen. Da Bürgel doch erheblich von den Erweiterungsplänen betroffenen sein wird, sei Ihnen auch hier eine Teilnahme ganz besonders an Herz gelegt. Nur eine geschlossene Aktionsgemeinschaft wird letztendlich den Ausbau verhindern können, denn eine Erweiterung dieses Flughafens führt zu einer nicht mehr hinnehmbaren Belastung für unseren Stadtteil.
Wir wünschen Ihnen für das Jahr 2000 alles Gute und verbleiben für heute mit freundlichen Grüßen.

Ihr Vorstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.